Sertshang Orphanage Home

Im Sertshang Orphanage Home in Kathmandu haben 48 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 5 und 17 Jahren ein liebevolles und sicheres Zuhause gefunden. Die meisten von ihnen sind Waisen, vor dem Eintritt ins Kinderheim war ihr Leben häufig von Hunger, Gewalt und Verwahrlosung geprägt. Eine Schule konnten die wenigsten von ihnen besuchen.

Aufgebaut wurde das Waisenheim 2002 vom tibetischen Arzt Tashi Sertshang, der bis 2007 in der Schweiz wohnte und heute in Nepal lebt. Sein Sohn Choegyal Rimpoche ist der Mentor des Heims. Die Kinder leben in zwei Häusern mit Garten im ruhigen Quartier von Swoyambunath am Stadtrand.

Geleitet wird das Kinderheim vom Tibeter Tenzin Kuntschok, der ein Studium in buddhistischer Philosophie abgeschlossen hat, sowie der Tibeterin Methok Lama. Zum kleinen Team gehören weiter der Koch Tsewang und die beiden Haushaltshilfen Shanti und Mai. Sie alle leben wie in einer Grossfamilie zusammen, in der die Kinder viel Geborgenheit finden.

Sie lernen früh, Verantwortung für sich und für die Gemeinschaft zu übernehmen, die älteren Jugendlichen kümmern sich um die Kleinen, und alle helfen in Haushalt und Garten mit. Das Kinderheim wird vollumfänglich durch private Spenden finanziert. Ihr Unterstützung trägt dazu bei, den Alltag und die Schulausbildung zu verbessern und längerfristig die Zukunft der Kinder zu sichern.


Projekt Camiran

Im Juli 2013 hat es in Indonesien viel Überschwemmungen gegeben. Am stärksten betroffen waren die Inseln von Ambon. Durch diese Überschwemmungen haben viel Menschen ihre Häuser, Tiere und ihr Hab und Gut verloren. Durch Vorwarnung und Evakuierung konnten glücklicherweise die meisten Menschen gerettet werden

Um den Menschen, die ihren Besitz verloren haben,  zu helfen, wurde die Hilfsaktion „Projekt Camiran“ gegründet. Mit dem Einsatz der Freiwilligen von „Projekt Camiran“ wurden Spenden gesammelt, um den Menschen zu helfen ihr Leben neu aufzubauen.

„Projekt Camiran“  tritt bei vielen Events wie Jahrmärkten usw. auf, um Geld zu sammeln. Mit den Spenden werden Überlebenspakete zur Sofort- und Langzeit-Hilfe gekauft. Diese Überlebenspakete beinhalten  sowohl Material für die Fischerei und die Landwirtschaft als auch Dinge des täglichen Bedarfs und Lebensmittel.

Bis jetzt konnte eine Summe von fast 2,500 € (3,160 Dollar) gesammelt werden. Die Gründer der Initiative verkauften secondhand Produkte an Märkte, veranstalteten Armbänder-Verkaufsaktionen und baten Schulen, Geschäfte und Firmen um Spenden. Ende Oktober werden ehemaligen Grundschulen besucht, um allen Kindern von dem Projekt zu erzählen und um Spenden zu bitten.

Die Gründer der Initiative sind sehr Zufrieden mit dem Fortschritt soweit, benötigen aber immer noch viel Geld. Es wurde daher nach effektiven Wegen gesucht und die folgende Möglichkeit gefunden: Go-Fund-Me. Es handelt sich dabei um eine einfache Methode, um zu spenden und das Projekt zu unterstützen!

http://www.gofundme.com/f9toro

Eine andere Möglichkeit zu spenden ist, auf die Facebook-Seite der Initiative zu gehen (http://www.facebook.com/camiranambon) und oben auf der Seite auf ‘Donate now‘ zu klicken.

Es wird auf Ihre Unterstützung gehofft, um den Menschen auf Ambon zu helfen. Nach alldem was sie durchgemacht haben, verdienen sie es, ihr Leben wiederaufbauen zu dürfen! Vielen Dank im Voraus für Ihre Aufmerksamkeit und Unterstützung!



Registrieren Sie sich ein um den MAGIC bodyfashion newsletter zu erhalten!
Wir akzeptieren die folgenden Kreditkarten
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Sie finden uns auch auf: